Monthly Archives: April 2014

Überblick

Der Essener Dom vom Burgplatz aus gesehen

Der Essener Dom, die Kathedralkirche des 1958 errichteten Ruhrbistums Essen, blickt auf eine rund 1150-jährige Geschichte zurück. Um 850 wurde hier ein Frauenstift gegründet, das im frühen und hohen Mittelalter zu den herausragenden religiösen Institutionen ...

mehr »

Dommusik

Büro Domzeremoniar Christel Punsmann An St. Quintin 3 45127 Essen Tel.: 0201- 2204 490 christel.punsmann@bistum-essen.de   Weitere Informationen zur Essener Dommusik erhalten sie hier. Dort werden auch die drei Chöre – Domchor, Domsingknaben und Mädchenchor am ...

mehr »

4 Altartafeln von B. Bruyn

Die beiden doppelseitig bemalten Altartafeln im südlichen Nebenchor (Taufkapelle) schuf der Kölner Maler Bartholomäus Bruyn der Ältere zwischen 1522 und 1525. Die Essener Tafeln waren das Hauptwerk des Meisters (1493–1555), der zu den bedeutendsten Vertretern ...

mehr »

3 Ausstattung St. Johann

Das Innere der Anbetungskirche St. Johann ist geprägt durch Ausstattungsstücke des Barock und Rokoko, die die beiden Kirchen des Essener Stiftes im ausgehenden 18. Jahrhundert erhielten. So besteht der Hochaltar mit den beiden Skulpturen aus ...

mehr »

2 St. Johann

Die heutige Baugestalt einer dreischiffigen Hallenkirche mit eingebautem Westturm geht auf einen Neubau im Jahr 1471 zurück. Im Zuge des Barockisierung des Inneren wurde um 1700 das spätgotische Maßwerk aus den Fenstern herausgebrochen. Über den ...

mehr »

1 Domhof

Bis 1813 lag hier an der Südseite des Doms und auf dem heutigen Burgplatz der Friedhof für die Essener Pfarrangehörigen und verschiedene Essener Konvente. Zu ihm gehörte die große Kreuzigungsgruppe an der Kettwiger Straße (Kreuz ...

mehr »

Plan des Doms

Wenn Sie sich über Kunstwerke und Bauteile des Doms informieren möchten, klicken Sie eine Ziffer im rechts stehenden Plan an. Um nach dem Lesen zum Plan zurück zu gelangen, wählen Sie in der Menüspalte entweder erneut ...

mehr »